Was ist cannabidiol? (CBD)


CBD ist eines der bekanntesten Cannabinoide* im Hanf. Im Gegensatz zu THC, ist Cannabidiol (CBD), nicht psychoaktiv oder berauschend, und hat einen sehr hohen gesundheitlichen Nutzen für Mensch und Tier. Cannabidiol (CBD) wirkt sich vorallem positiv auf das Immunsystem aus und kann auch bei nervlichen Problemen sehr hilfreich sein! Laut zugänglichen Studien hilft CBD bei folgenden Krankheiten:

  • Schmerzen
  • Epilepsie
  • Krebs
  • Diabetes
  • Nervenkrankheiten
  • Sucht
  • Posttraumatischer Stress
  • Brechreiz
  • Alzheimer
  • Entzündungen
  • Beschädigungen von Gehirn und Leber
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • uvm....

Wie wird CBD eingenommen?

Eine der effektivsten Methoden für die Einnahme ist CBD-ÖL!

15 Minuten vor und nach der Einnahme von CBD-Öl sollte nichts gegessen oder getrunken werden. In der Regel wird CBD-Öl direkt unter die Zunge gegeben und sollte dort etwa 1 - 2 Minuten bleiben, da es so über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Im Gehirn angekommen regt CBD verschiedene Rezeptoren an, z.B. CB1, 5-HT1A.

CBD-Öl und seine Dosierung

CBD-Öl wirkt sehr individuell, denn jeder Mensch reagiert anders. Eigentlich ist es schwer, Empfehlungen für eine Dosierung zu geben. So können z.B. wenige Tropfen eines 5% Öls bei einem Menschen bereits eine Wirkung entfalten, während bei einem anderen Menschen 10 Tropfen benötigt werden.

Deshalb wird häufig geraten, mit einem 2% oder 5% CBD-Öl in einer geringen Dosierung zu beginnen. Zeigt sich kein Effekt, kann die Dosis erhöht werden. Darüber hinaus geben auch die Hersteller meist eine Dosierungsempfehlung, wobei diese in der Regel sehr niedrig sind, um sich im Falle unerwünschter Nebenwirkungen abzusichern.

 

Das bedeutet nicht, dass automatisch jeder eine höhere Dosierung wählen sollte!!!

Einnahmeempfehlung: 3x täglich, 3 - 5 Tropfen

 

CBD-Öl verursacht keine schädlichen Nebenwirkungen. Dennoch gilt, dass jeder Körper anders auf die Inhaltsstoffe reagiert, weshalb es zu geringen "Nebenwirkungen" kommen kann. Bei zu hohen Einnahmemengen kann es zu Schläfrigkeit, Appetitverlust und Durchfall kommen.

 

Dosierempfehlung bei.....

Magen-Darm-Beschwerden, leichte Schmerzen, Schlafstörungen

morgens und abends drei Tropfen (2% oder 5% CBD-Öl);

bei starken Beschwerden nach einer Woche auf fünf Tropfen erhöhen

 

Stress, Beklemmungsgefühle, Anspannung

dreimal täglich drei Tropfen (2% oder 5% CBD-Öl);

bei starken Beschwerden nach einer Woche auf fünf Tropfen erhöhen

 

Chronische Beschwerden, starke Schmerzen oder während einer Chemotherapie

morgens und abends 4 Tropfen - 5 Tropfen (10% CBD-Öl)



Die Träne des Phoenix


Bei einer Krebserkrankung wird empfohlen, Hanföl mit einem hohen THC-Gehalt zu verabreichen. Für eine optimal Wirkung sollte das THC/CBD Verhältnis 1 zu 1 betragen!

 

LEIDER IST ES, WEGEM DEM THC-GEHALT, GESETZLICH VERBOTEN DIESES ÖL

(genannt "Die Träne des Phoenix")

ZU VERKAUFEN

 

Trotzdem kann sich JEDER (Cannabis)Patient diese "Träne des Phoenix" selbst herstellen oder herstellen lassen...

Geeignete, in der Apotheke erhältliche Sorten:

  • BEDIOL,
  • ARGYLE,
  • GREEN NO.3,
  • PEDANIOS 8/8,
  • PEACE NATURALS 10/10,
  • NOLLIA

*Cannabinoide sind im Hanf enthaltene Naturstoffe. Auch unser Körper kann Cannabinoide selbst herstellen. Das körpereigene Cannabinoidsystem (Endocannabinoidsystem) beeinflusst praktisch alle Funktionen in unserem Körper.....